top of page

TiergestützteTherapie Ausbildung Berufsaussichten und Voraussetzungen

Logo Tiergestützte Therapie Österreich

Dienstleistungen rund um Natur und Tiere 

- warum boomt dieser Bereich gerade so stark?

Zu unserer eigenen großen Überraschung konnten wir nach den Covid Jahren, die ja bereits unserer digital ausgerichteten Akademie ein starkes Wachstum bescherten, auch weiterhin einen Anstieg der TeilnehmerInnenzahlen um über 20% jährlich verzeichnen!

Warum wenden sich so viele Menschen in diesen Zeiten gerade diesem Themenkreis zu?

 

Natürlich hat uns das neugierig gemacht und bewogen möglichst viele neue TeilnehmerInnen an der Mauritiushof NaturAkademie MNA auf dieses Thema anzusprechen und über die Gründe für ihre gewählte Ausbildung an unserer zertifizierten Bildungseinrichtung zu befragen.

Bei der Ausbildung in der Kräuterpädagogik, dem Diplom Wildkräuterguide, waren die Antworten meist ident. Abgesehen vom Interesse an der Welt der Heilpflanzen und Wildkräuter haben viele unserer neuen TeilnehmerInnen vor allem den Erwerb von Wissen über die Einsatzmöglichkeiten der wild wachsenden Kräuter als Hauptbeweggrund angegeben. 

 

Das Interesse an den Wirkungen der Heilkräuter auf unseren Körper und den Nutzen bei kleineren oder größeren Beschwerden wird zunehmend größer. Dabei spielen offenbar eine gewisse Distanz zu ÄrztInnen als auch der Wunsch nach Möglichkeiten zur Selbsthilfe eine große Rolle. Gerade unseren Präsidenten der Österreichischen Gesellschaft für Tiergestützte und Naturgestützte Therapie und Leiter der MNA, den Arzt Dr.Schaufler, trifft das oft erlebte Misstrauen den Ärztinnen gegenüber mitten ins Herz. Gleichzeitig mussten wir aber auch erkennen, dass der zunehmende Ärztemangel in unserem Land, die oft große tägliche Überforderung vieler ärztlicher KollegInnen, natürlich auch in einer manchmal dadurch bedingten mangelnden Kommunikation zwischen ÄrztIn/PatientIn endet. 

Jedenfalls suchen viele Menschen nach einer gewissen Form der gesundheitlichen Autonomie, entwickeln ein immer größer werdendes Interesse an der eigenen Gesundheit und auch an der Natur. Diese Entwicklung, mögen die Ursachen dafür weniger erfreulich sein, betrachten wir grundsätzlich als sehr positiv!

 

Auf der anderen Seite ernähren sich immer mehr Menschen zunehmend vegetarisch und vegan und suchen nach hochwertiger pflanzlicher Nahrung. Die findest du sicher nicht bei in Nährlösungen gewachsenen Glashauspflänzchen, sondern vor allem in Gestalt kräftiger, wild lebender Kräuter und Pflanzen.

 

Natürlich finden die diversen Rezepte und Anleitungen in unserer Kräuterausbildung interessierte und (bildungs)hungrige AbnehmerInnen!

Aber auch der wirtschaftliche Faktor, ohne finanziellen Einsatz wertvolle Nahrungsmittel für sich selbst generieren zu können, wird zunehmend bedeutsam und spornt offenbar viele Menschen an, sich vermehrt der heimischen Flora zuzuwenden.

 

Bei der Ausbildung rund um Tier- und Naturgestützte Interventionen findet vor allem die Welt der kleineren Nutztiere immer mehr Freunde. Die Menschen suchen nach tierischen Teammitgliedern, die nicht nur einen ideellen Wert als Beziehungsobjekt und Freund darstellen, sondern auch wirtschaftliche Boni zeigen. 

 

Hier ist natürlich das  Therapietier der ersten Wahl, der „tierische Wunderwuzzi“ die Ziege, an vorderster Stelle zu nennen. Neben dem Hund das einzige Haus- und Nutztier, das ohne jede Leine mit uns Menschen mitläuft. Wohlgemerkt ohne Flaschenaufzucht mit daraus resultierender Fehlprägung!

Die Ziege liefert nicht nur ein tolles Beziehungsangebot für uns Menschen, sondern war und ist seit vielen Jahrhunderten als Zugtier, Packtier und sogar bei manchen Völkern als Reittier für uns Menschen im Einsatz!

 

Nicht zu vergessen, das wunderbare Geschenk der wertvollen Ziegenmilch. Und hier gleich vorweg - es lässt sich gut mit den Kitzen teilen, man muss ihnen nichts wegnehmen. Das praktizieren wir schon sehr lange am Mauritiushof. In der ersten milchintensiven Phase bekommen die Kitze alleinig die wertvolle nahrhafte Milch und später dann können wir Menschen auch noch genug davon erhalten. 

 

So ist beispielsweise die Herstellung von tollem Ziegenkäse heute bereits Teil dieser Ausbildung, so wie das Imkern mit den wunderbaren Bienen, Haltung von allen möglichen Geflügelarten wie Hühnern, Enten, Gänsen, Legewachteln und so vieles mehr.

Aber auch der Gartenbau, das Prinzip der Permakultur mit ihren sensationellen Erkenntnissen und Erfahrungen sind heute Teil dieser umfassenden Diplomausbildung. 

 

Die Österreichische Gesellschaft für Tiergestützte und Naturgestützte Therapie und die Mauritiushof NaturAkademie MNA fördern gemeinsam den Einsatz samenfester Gemüse- und Getreidesorten und vor allem auch den Erhalt unserer alten Haustierrassen - das große Erbe unserer Vorfahren.

 

Dazu arbeiten wir am Mauritiushof viel mit unseren Norikerpferden - siehe dazu gerne auch unseren Video-Blog. Wir haben etliche landwirtschaftliche Geräte, hergestellt in Amish-Manufakturen in den USA, angekauft und versuchen so weit wie möglich auf Traktoren und fossile Energieträger zu verzichten. Natürlich kommen unserer Pferde auch bei den entsprechenden Modulen unserer Lehrgänge tatkräftig zum Einsatz.

Wir bemerkten ein zunehmendes Interesse an all diesen doch etwas ungewohnt anmutenden Themenkreisen. Letztlich steht immer der Gedanke der Nachhaltigkeit und eine ressourcenschonende Haltung bei uns im Mittelpunkt. Offenbar teilen immer mehr Menschen diese Sichtweise und versuchen sich neu zu orientieren.

 

Aber auch der Einsatz moderner digitaler Medien im Verein mit digitalen Kommunikationsmöglichkeiten passen sehr gut in dieses Gesamtkonzept:

 

Unseren TeilnehmerInnen kommen zum Teil aus unseren angrenzenden Nachbarländern. Dies wird durch unsere moderne Lernplattform aber auch die vielen online Live-Streams an der Akademie ermöglicht. Heute müssen unsere StudentInnen nicht mehr ständig zu uns anreisen, nur die Tiermodule müssen vor Ort absolviert werden. Alles andere kann man ja wohl gut heute von zu Hause aus erledigen. Bildungs- und Wissenserwerb haben sich heute großartig verändert und dies spart enorm viel Geld!

Man denke nur an die immer höher werdenden Fahrtkosten, Übernachtungskosten und Verpflegungskosten! Dazu kommen flexible Lernzeiten, die individuelle Nutzung persönlicher Zeitressourcen und vor allem können wir als Akademie trotz hoher Inflation bislang tatsächlich die Buchungspreise halten!

 

All dies verdanken wir neuen Technologien und den Möglichkeiten einer nachhaltig orientierten Bildungseinrichtung. Nicht Geld zählt, sondern Wissen und Know How!

 

Und genau diese Erkenntnisse haben offenbar immer mehr Menschen in unserer Gesellschaft, die nach einer nachhaltigen Lebensweise, einer soweit wie möglich orientierten Autonomie und Selbstversorgung und einer unabhängigen beruflichen Tätigkeit als DienstleisterIn unter Verwendung auch modernster digitaler Möglichkeiten suchen. Tradition und Innovation können auch Hand in Hand gehen!

Bodenständiges, ressourcenschonendes und nachhaltig orientiertes Leben und Arbeiten unter Verwendung moderner digitaler Technologie und Kommunikationsmedien sind keine Gegensätze, sondern ideale synergistische Ressourcen und ergänzen sich für ein sinnvolles Ganzes!

 

Vor einigen Jahren hätten auch wir manches noch ganz anders gesehen, auch wir sind Kinder des Wohlstands, des Überflusses und des reinen Karrieredenkens, zumindest gewesen. Wirtschaftliches Wachstum über allem - heute haben viele unter uns schon begriffen, dass das Wörtchen „GENUG“ das große Zauberwort unserer Zeit sein könnte. Die MNA will heute nicht mehr immer weiter größer werden, sondern nur noch immer besser. Besser für Euch, unsere TeilnehmerInnen, damit Ihr diese wundervollen Berufe in der Dienstleistung mit Menschen, Tieren , Pflanzen in der Natur auch weiterhin wie wir selbst so wirtschaftlich erfolgreich und erfüllend erleben könnt und wir gemeinsam vielen Menschen dienen können.

 

Vielleicht ist diese Haltung ja auch der Zauberstab, der uns so viele neue tolle LehrgangsteilnehmerInnen dieses Jahr beschert hat. Wir werden hart und mit großem Einsatz für Euch alle arbeiten. Übrigens: Sinn gebende Arbeit zu haben ist ungemein schön und macht zufrieden!

Liebe Grüße an Euch alle!

Das gesamte Team der MNA und der Vorstand der Österreichischen Gesellschaft für Tiergestützte und Naturgestützte Therapie 

Hier geht's zur Ausbildung Tier- und Naturgestützte Interventionen >>>

bottom of page